Weihnachtsmarkt
Weihnachtsgeschenke Weihnachtskarten Weihnachtsbilder

Weihnachten in den USA - Amerika



Das Einwanderungsland Amerika vermischt sehr viele Weihnachtsbräuche miteinander. Die richtigen Weihnachtsfeiertage beginnen bei den Amerikanern nicht am Heiligen Abend (Christmas Eve) sondern mit der Mitternachtsmesse am 25. Dezember (Christmas Day). Die Geschenke bringt Santa Claus - also der Weihnachtsmann - in der Nacht davor. Er saust auf seinem Rentierschlitten durch die Nacht, klettert durch den Schornstein und füllt dann die von den Kindern aufgehängten Strümpfe am Kamin oder Treppengeländer. Traditionell gibt es am Christmas Day das Christmas Dinner, wo meist Truthahn serviert wird. Damit ist das weihnachtliche Essen kaum vom Thanksgiving-Dinner zu unterscheiden.

Die Amerikaner bezeichnen Weihnachten bzw. Christmas auch als X-mas, was keineswegs nur eine modische Abkürzung darstellt, denn das X ist in der griechischen Schreibweise der Anfangsbuchstabe von Christus.

In der Vorweihnachtszeit ziehen die Kinder in singend von Haus zu Haus und bekommen dafür kleine Anerkennungen und Süßigkeiten geschenkt.

Die Amerikaner sind zu Weihnachten wahre Dekorationsweltmeister und staffieren ihre Häuser mit allerlei Lichtern und Figuren aus.